Skinnyfat – Dünn, aber nicht definiert!

Skinnyfat – Dünn, aber nicht definiert!

Skinnyfat – Dünn, aber nicht definiert!

Die davon betroffenen Frauen sehen in ihrer Kleidung zwar sehr schlank aus, jedoch haben sie einen hohen Fettanteil und einen (zu) tiefen Muskelanteil. Dies sieht man spätestens im Bikini.

Zu Skinny Fat neigen also Frauen, die nicht genügend essen und/oder viel zu viel Cardio Training machen.

Meine gute Freundin Dyan hat in der Zeit links täglich 1-2 Stunden Cardio gemacht, sich sehr viel Essensverbote gegeben und dadurch zu wenig Kalorien in der Gesamtmenge zugeführt.
Man kann das auch „hungern“ nennen.
Das Resultat: Bild links – unter 50 kg – jedoch nicht definiert!
Was ist in der Zwischenzeit passiert?

Wir haben ihren Stoffwechseltyp ausgemessen und gemäss dieser Auswertung die Menge erhöht (sie isst jetzt also viel mehr) und den Eiweiss Anteil ebenfalls nach oben geschraubt. Scharfe Gewürze haben wir rausgenommen.
Wenn sie keine Lust auf die gängigen Proteinquellen wie Fleisch, Fisch, Milchprodukte etc. hat, trinkt sie den AYOOS-Kollagen Drink.
Sie macht nun anstatt extrem-Cardio pro Woche 1-2x gezielt Krafttraining, jedoch nur kurze Einheiten à 30 – 40 Minuten.
Das Resultat: Bild rechts – 54 kg (also 4 kg mehr auf der Waage) – sichtlich definierter plus in der Zwischenzeit auch noch Mama geworden!

Ich sag da nur – Wow! 😍

Danke Dyan für dein Vorher-Nacher Bild und das Vertrauen.

15 / 14